Wann?

23. April 2016 - 16:30 Uhr

Plakat

Eventbeschreibung

Was versteht man unter Liebe? Welche Arten von Liebe gibt es? Was sind die Grenzen in der Liebe? Diese und viele weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Euch aus einer muslimischen Perspektive diskutieren und möglichst beantworten.

Öffentliche Diskussionsveranstaltung für junge muslimische Frauen (12-25 Jahre) zum Thema Liebe und Islam.
Referentin ist Jugendcoach Şenay Altıntaş, Vorstand des Türkisch-Islamischen Zentrums Darmstadt e.V.

Veranstaltungsleitung: Betül Yimez, Jugendkoordinatorin der Türkischen Kulturgemeinde Fechenheim
Moderation: Aysel Türk, Jugendkoordinatorin der Hamidiye Moschee Frankfurt

Für das leibliche Wohl ist mit Poğaça und Çay gesorgt.
Der Eintritt ist frei.

Wo?

Hamidiye Moschee
Hinter der Schönen Aussicht 5
60311 Frankfurt am Main

Bilder der Veranstaltung

Bericht

Am Samstag, den 23. April, fand das von unseren jungen Damen langersehnte "Date" zu Themen Rund um die Liebe und ihre Rolle im Alltag und Leben der Mädels statt. Unter dem Motto "ZEIT FÜR EIN DATE! Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Verboten?" waren mit dabei: Mädchengruppen aus Alzenau, dem Imanzentrum in Darmstadt, der Tarek-Moschee im Gallus und unserer Frankfurter Projektpartner, der Hamidiye Moschee und der Türkischen Kulturgemeinde Fechenheim.

Referentin war Şenay Altıntaş, Jugendcoach und Vorstandsmitglied des Türkisch-Islamischen Zentrums Darmstadt. Die Moderation übernahm Jugendkoordinatorin Aysel Türk. Erläutert wurden der Liebesbegriff im Islam und die Arten der Liebe in Familie, unter Freunden und zu einer Partnerin bzw. einem Partner. Dabei konnten die Mädchen auch über "Tabu-Themen" wie Sexualität sprechen. Auf der religiösen Ebene des Liebesbegriffs stand die Liebe zu Gott als Quelle positiver zwischenmenschlicher Bindungen im Mittelpunkt der Diskussion.

Die offene und entspannte Atmosphäre der Veranstaltung führte zu einer regen Beteiligung des Publikums. Zum gemeinschaftlichen Ausklang des Abends gab es Tee, Kaffee und türkische Poğaça.

Fotos: Seyma Türk.